Erziehungsvereinbarung

Erziehungsvereinbarung

Im Kant-Gymnasium sollen die Schülerinnen und Schüler so ausgebildet werden, dass sie den Herausforderungen gewachsen sind, denen sie in der Zukunft begegnen werden. Dazu gehört zum einen eine möglichst breite Allgemeinbildung, zum anderen aber auch die Fähigkeit, sich neuen Situationen anzupassen. Der Namensgeber unserer Schule, Immanuel Kant, selber begeisterter Lehrer seiner Schüler, hat seinen Lehrauftrag in seiner Sprache so beschrieben:

„Der Schüler soll nicht Gedanken, sondern Denken lernen. Man soll ihn nicht tragen, sondern leiten, wenn man will, dass er in Zukunft von sich selbst zu gehen geschickt sein soll.“

Folgen Sie diesem Link, um die gesamte Erziehungsvereinbarung zu lesen.